Test Konzertgitarren 100 – 150 €

zurück

In dieser Preisklasse haben wir verschiedene Gitarren getestet. Du findest für jedes Instrument einen Link, wo du es aktuell zum günstigsten Preis direkt bestellen kannst.

Wir haben die Tests für Instrumente mit Fichten- und Zederndecke getrennt ausgeführt. Am Schluß gehen wir auch einmal auf den Unterschied zwischen Fichten- und Zederndecke ein.

Gitarren mit Fichtendecke:

José Ribera Classic Pro      99,-€

Yamaha C40M                    109,-€

Pro Natura Silver                149,-€

 

 José Ribera Classic ProYamaha C40MPro Natura Silver
optischer EindruckDie Gitarre wirkt etwas verspielt. Die Decke ist leicht umrandet, die Rosette aufwendig gestaltet und auf dem Boden ist längs eine farbige Linie.Das Design ist einfach gehalten, die Rosette ist farbig. Diese Gitarre wurde aus europäischen Hölzern, die nicht indiziert sind, hergestellt. Sie wirkt sehr hell, was im ersten Moment etwas ungewöhnlich erscheint. Die einfarbig gestaltete Rosette trägt auch dazu bei.
Erster EindruckDie Saitenlage ist gut eingestellt. Alle Saiten erzeugen beim leeren Anspielen kein Schnarren. Der Klang ist nicht sehr voll, eher obertonarm, aber dennoch für die Preisklasse vertretbar. Die ersten Akkorde zeigen, dass das Instrument in allen Lagen gut anspricht, es ist kein Schnarren zu hören.Die Saitenlage ist gut eingestellt. Beim leeren Anspielen erzeugen die Saiten kein Schnarren. Jedoch "verzeiht" die Gitarre das ungenaue Greifen auf der D-Saite nicht, v.a. in der ersten Lage, d.h. greift man nicht genau am Bundstab, sondern eher in der Mitte zwischen den Bünden, gibt es ein Schnarren.
Der Klang ist voll, hell und obertonreich.
Die Saitenlage ist gut eingestellt. Beim Anspielen der Leersaiten ist kein Schnarren auszumachen. Hier neigen allerdings unsauber gegriffene Töne auf der A-Saite zum Schnarren, allerdings in geringerem Ausmaß als bei der Yamaha. Der Klang ist voll, nicht so hell wie die Yamaha und obertonreich.
PraxistestPositiv ist natürlich hier die Verarbeitung. Trotz des kleinsten Preises ist bei bei dem von uns getesteten Instrument kein Schnarren auszumachen. Leider ist der Sound etwas dünn, was das Spielgefühl etwas einschränkt, aber es macht dennoch Spaß, auf dieser Gitarre zu spielen. Für Einsteiger können wir das Instrument auf jeden Fall empfehlen. Auch für Fortgeschrittene Spieler, die eine preiswerte Gitarre für unterwegs suchen, empfehlen wir dieses Instrument.Rein vom Klang her macht es schon sehr viel Spaß, auf dieser Gitarre zu spielen. Die schnarrende D-Saite macht sich jedoch schon bemerkbar, wir empfehlen, diesen Fehler als Garantieleistung beheben zu lassen. Zum Beispiel beim Picking eines Am-Akkordes in der I. Lage ist das Schnarren sehr deutlich. Wen du dich darauf einstellst, dein Instrument nach dem Erhalt zu prüfen und gegebenenfalls zur Garantiereparatur einzuschicken, erhälst du hier für nur 10,-€ mehr als für die José Ribera ein klanglich und optisch sehr schickes Instrument. Vielleicht hast du ja auch auch Glück, und dieser Fehler tritt bei deinem Instrument gar nicht auf. Auch bei dieser Gitarre ist der Klang sehr schön und voll. Allerdings klingen die Höhen bei der Yamaha klarer. Auch dieses Instrument solltest du genau prüfen. Das Schnarren in der I. Lage auf der A-Saite tritt bei hochwertigeren Gitarren nicht auf. Wir können jedoch nicht wissen, ob dieser Fehler nur bei unserem Modell auftrat.

Fazit: Interessant ist, dass nur die billigste Gitarre in dieser Preisklasse fehlerfrei verarbeitet ist. Leider gibt es klanglich große Unterschiede zu den beiden anderen Modellen. Man kann sagen, dass man jeden Euro über 100,- € in den Klang investiert. Allerdings musst du genau prüfen, ob du mit dem erhaltenen Instrument klarkommst.

Eine Kaufempfehlung in dieser Preisklasse geben wir allerdings nur beschränkt für die José Ribera Classic Pro, da hier Klang und Preis zusammenpassen und die Verarbeitung für diese Preisklasse stimmig ist. Allerdings empfehlen wir jedem fortgeschrittenem Gitarristen, in einer anderen Preisklasse zu suchen.

In der nächsten Zeit folgen noch Tests von zwei weiteren Yamaha-Konzertgitarren.

 

 

Gitarre mit Zederndecke:

Francisco Domingo FG17   145,-€

 

 Francisco Domingo FG17
optischer EindruckDas Design dieser Gitarre ist sehr klassisch. Die Brücke ist schön gestaltet.
Erster EindruckDie Saitenlage ist gut eingestellt. Der Hals liegt gut in der Hand. Es ertönt ein warmer, voller Klang. Die D-Saite hat am Anfang geschnarrt, was sich aber später gegeben hat. Allerdings wissen wir nicht, ob dieses Schnarren wieder auftaucht, z.B. nach einem Saitenwechsel.
PraxistestBeim Testen waren wir zuerst überrascht von dem schönen Klang dieser Gitarre, den wir in dieser Preisklasse nicht vermutet haben.
Leider mussten wir in den ersten Lagen auf verschiedenen Saiten ein Schnarren feststellen, was verschwand, wenn der Ton genau am Bundstab gegriffen wird. Hochwertigere Gitarren weisen diese Sensibilität nicht auf.

Fazit: Eine Kaufempfehlung können wir für diese Gitarre nicht geben, obwohl der Klang überzeugt. Die Bespielbarkeit ist absolut unzureichend.

 

FichtendeckeZederndecke
- Klang entwickelt sich nach dem Neukauf, die Einspielphase ist lang
- klingt eher hell, differenziert
- sehr kurze Einspielphase, Klang ist schon beim Neukauf fast ausgereift
- klingt eher warm, voluminös
Style switcher RESET
Body styles
Color settings
Link color
Menu color
User color
Background pattern
Background image